Hero image

Liebe Stimm-Interessierte!

Wellenbrecher“ ist das Wort des Jahres 2021, jedenfalls für die Gesellschaft für deutsche Sprache. Für mich ist es ein anderes, auch wenn ich mir natürlich sehr wünsche, dass die vielen Wellen irgendwann endlich und endgültig gebrochen sind. Das ist mein Wort für das fast vergangene Jahr 2021:

Herausforderung. Ich finde es nach wie vor herausfordernd, mit all den Ungewissheiten zu leben. In meinem beruflichen Tun: Nicht zu wissen, ob und wie ein Training oder ein Vortrag stattfinden kann. Ob überhaupt - und unter welchen Bedingungen - wir Theater spielen können.

600 pixels wide image

Im Privaten: Ob meine Tochter aus den USA aus- und wieder einreisen darf. Ob mein Sohn absehbar seine Uni von innen sehen wird. Ob meine Nichte endlich bald ohne Maske in der Schule sitzen darf. Ob meine Freundin sich je wieder von ihrer Long-Covid-Erkrankung erholen wird. Ob wir wieder unbeschwert in großer Runde die ausgefallenen Feste des Lebens feiern können.

Übrigens: Wenn die Herausforderungen zu übergriffig werden, greife ich immer wieder gern auf meinen Freund, den Parasympathikus, zurück und schiebe ihn ins Rampenlicht. Hier finden Sie den Link zum Vagusnerv-Übungs-Flyer.

Aber Herausforderung heißt auch:

  • Verlust oder Veränderung zu akzeptieren.
  • Neues zu lernen.
  • Flexibilität als Qualität zu begreifen.
  • Perfektionismus gehen zu lassen - nach dem Motto: Perfektion schafft Aggression.
  • Die Silbe -ZU- lieben zu lernen: Zugehörigkeit – Zustimmung – Zufriedenheit – Zufall – Zuwendung - Zusammenhalt - Zutrauen… Ich suche inzwischen das Im Sinne von: HIN ZU statt WEG VON.

Deswegen lautet mein Wort für 2022:

600 pixels wide image

Zuversicht

Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.

Victor Hugo

Ich werde mit Zuversicht in die Zukunft schauen. Im Wissen, dass es für mich allen Grund zur Dankbarkeit gibt. Im Vertrauen darauf, dass Vernunft siegt. Und in der Hoffnung, dass mit gemeinsamer Einsicht und Kraft die notwendigen Veränderungen gelingen können. Weil sie gelingen müssen.

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es gut werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Im letzten Newsletter habe ich Sie um Ihre Lieblingsworte gebeten. Und noch nie hatte ich so viele schöne Zuschriften. Ich danke allen, die mir Ihre Lieblingsworte anvertraut haben, darunter ganz wundervolle Eigenkreationen, wie z.B. Morgenhose, Kopfkinopopcorn, Gedankenkarusselpferde…

Leider kann ich nicht alle nennen. Deswegen hier die ersten fünf der mehrfach Genannten:

Wertschätzung, federleicht, kunterbunt, Habseligkeiten, Sehnsucht.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie sich mit großer Wertschätzung Ihrer „Habseligkeiten“ in dieser Weihnachtszeit bewusst sein können. Und sich mit kunterbunter, vielleicht sogar federleichter Sehnsucht ins neue Jahr begeben. Auf jeden Fall mit Zuversicht.

Herzlichst,

Ihre Nicola Tiggeler

PS: In sehr guter Tradition darf ich auch dieses Jahr zwei Exemplare des wirklich besonderen Diven-Kalenders 2022 meiner Freundin und Kollegin Monika Scheddin verlosen. Schreiben Sie mir bis zum 19.12.2021 Ihr Wort des alten oder neuen Jahres als Antwort auf diese E-Mail. Mit etwas Glück liegt einer der beiden Kalender dann noch auf Ihrem Gabentisch.

Unter den Einsendern entscheidet das Los. Die Ermittlung der Gewinner*innen erfolgt am 20.12.2021 um 10 Uhr. Teilnehmen können alle, die diesen Newsletter regelmäßig beziehen. Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen ist unabhängig vom Ausgang der Verlosung. Die Gewinner werden nach E-Mail-Eingang ermittelt. Der Kalender kann nicht gegen einen anderen Gewinn getauscht werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

PPS: Diese Spendenaktion hat mich begeistert: Das Familienhörbuch ermöglicht sterbenskranken Müttern und Vätern mit minderjährigen Kindern die Erstellung einer professionellen Audiobiografie. Menschen können so ihre eigene Geschichte und ihre Lebenserfahrungen für die eigenen Kinder und Angehörigen, für Freunde, kurzum: für die Nachwelt, erzählen und dokumentieren. Erzählt mit ihren eigenen Worten, ihrer eigenen Stimme. Ich habe für das Projekt gespendet und ich würde mich freuen, wenn Sie diese Aktion weiterempfehlen und ebenfalls unterstützen. Unter diesem Link finden Sie alle Informationen.

PPS: Nicht verpassen: Unten bei meinen Terminen finden Sie den Anmeldelink zu meinem neuen Online-Vortrag am 03.02.2022, auf vielfachen Wunsch zum Thema Körpersprache. Sichern Sie sich gleich Ihren Platz!

Hier aber zunächst meine Tipps zum Hören, Lesen und Schauen – nicht nur für die staade Zeit:

600 pixels wide image

„Barbara stirbt nicht“ von Alina Bronsky

Mein Gott Walter… Der Rentner Walter Schmidt, Herr Schmidt, wie er konsequenterweise das ganze Buch über heißt, ist ein echtes Ekel und Macho par excellence: 52 Jahre verheiratet ohne je einen Staubsauger bedient zu haben. Kaffee kochen, Tütensuppe zubereiten? Unmöglich. Aber eines Tages steht seine Frau Barbara nicht mehr auf und Herrn Schmidt´s Leben steht Kopf. Er stößt zwar weiterhin seine Mitmenschen und Kinder vor denselben, verleugnet die Realität und ist ein schrecklicher Misanthrop. Und doch umsorgt er zunehmend weniger hilflos seine Barbara. »Barbara war perfekt, dachte er überrascht. Natürlich gab es auf der Welt noch mehr alte Frauen, schon wegen der Statistik, aber Herr Schmidt hatte sie alle gesehen: kein Vergleich zu Barbara.«

Alina Bronsky erzählt nüchtern und trotzdem urkomisch und berührend aus Walters Perspektive. Nach einer Phase des Fremdschämens fing ich sogar an, Herrn Schmidt doch ein bisschen zu mögen… Ein schönes, kluges und zutiefst menschliches Buch über Ehe, Alter, Lernen und die Liebe.

600 pixels wide image

„Contra“ von Söhnke Wortmann

Bitte gehen Sie ins Kino, auch unter erschwerten Bedingungen. Das französische Original: „Brio-Die Brilliante Mademoiselle Neila“ mit Daniel Auteuil und Camélia Jordana hatte ich Ihnen schon vor drei Jahren ans Herz gelegt. Nun also ein deutsches Remake. Generell bin ich da erst einmal skeptisch. Wirklich überrascht hat mich Christoph Maria Herbst. Ich bin nicht durchweg ein Fan von ihm. Aber in dieser Rolle des arroganten, zynischen Hochschulprofessors Pohl, der höchst unfreiwillig eine Studentin mit marokkanischen Wurzeln für einen Debattierwettbewerb trainieren muss, ist er großartig. Naima Hamid – die Schauspielerin hat hierfür den Bayerischen Filmpreis gewonnen - mag ihn nicht, den rassistischen „alten weißen Mann“. Zu Recht. Etwas vorhersehbar, aber mit viel Wortwitz und schönen Wortduellen, entwickeln beide Seiten eine gewisse Toleranz. Ein heiteres Kinovergnügen.

600 pixels wide image
600 pixels wide image

„Home“ und mehr von Kian Soltani

Ich möchte Sie einladen, den österreichisch-iranischen Cellisten Kian Soltani zu entdecken. Der Vorarlberger mit persischen Wurzeln hat mit „Home“ 2018 ein fantastisches und hochgelobtes Debütalbum hingelegt. Heimat bedeutet für Soltani, dass er sich den Werken Schuberts, Schumanns genauso verbunden fühlt wie den für ihn eigens komponierten persischen Liedern von Reza Vali. Mit Aaron Pilsan hat er einen kongenialen Partner am Klavier. Und dieses Album hat er nun um zwei weitere Singles ergänzt: Schuberts „Du bist die Ruh“ und „An die Musik“. Wunderschöne Musik - nicht nur in dieser Zeit.

Wer es ein bisschen bewegter mag, dem sei Soltanis neues Album „Cello unlimited“ empfohlen, auf dem der Filmfreak in Corona-Zeiten Filmmusik von z.B. „Herr der Ringe“ oder „Fluch der Karibik“ arrangiert und bis zu 40 Stimmen selbst eingespielt hat. Er ist sozusagen sein eigenes Orchester. Herrlich!

5 Tipps für Ihre Stimme im Winter

Sie kennen das? Im Radio kündigen sie kalte Wintertage an. Und Sie sollen mit sicherer Stimme – ohne Räuspern und Husten – eine Rede auf der Betriebsversammlung halten. Weil vorbeugen besser ist als krächzen, habe ich Ihnen hier meine fünf Geheimtipps zusammengestellt, mit denen ich mich nicht nur im Winter stimmlich fit halte.

600 pixels wide image

Professionelle Stimmanalyse

Lassen Sie uns gemeinsam in einem 1-stündigen Online-Treffen oder Telefonat Ihre Stimme analysieren und herausfinden, was Ihre Wünsche und Ziele in puncto Stimme und Sprechen sind. Weitere Informationen

Online-Vortrag: Körpersprache am 03.02.2022, 19:00-20:00 via Zoom
Wahrnehmen, Verstehen – und überzeugend kommunizieren

Interaktiver Online-Vortrag mit vielen Tipps und effektvollen Übungen. Hier können Sie sich Ihren Platz sichern: Link zur Anmeldung. Weitere Informationen.

Ihre Stimme bestimmt! – Basistraining, 16.3.2022, 09:30-17:30

Eintägiges Intensivtraining zur Steigerung der persönlichen Präsenz.

Hilton Munich Park, Am Tucherpark 7, 80538 München

Anmeldung per Mail an mg@stimmeundsprechen-muenchen.de

Weitere Informationen

 

Stimme.Status.Rituale – Alles für Ihr Charisma (Basistraining) am 30.+31.3.2022, 1. Tag 10:00-18:00 Uhr, 2. Tag 9:00-17:00 Uhr

2-tägiges Seminar für Frauen, das ich gemeinsam mit Silke Foth durchführe. Sie erlernen viele hilfreiche Methoden, um in Ihren nächsten Meetings souverän zu agieren und Ihr Gegenüber zu überzeugen.

Hilton Munich Park, Am Tucherpark 7, 80538 München

Anmeldung per Mail an mg@stimmeundsprechen-muenchen.de

Weitere Informationen

 

Stimme.Status.Rituale – Die Königinnenklasse (Aufbautraining) am 01. + 02.06.2022, 1. Tag 10:00-18:00 Uhr, 2. Tag 9:00-17:00 Uhr

2-tägiges Aufbau-Seminar, das ich gemeinsam mit Silke Foth durchführe für Teilnehmerinnen, die bereits am Basistraining Stimme.Status.Rituale teilgenommen haben.

Hilton Munich Park, Am Tucherpark 7, 80538 München

Anmeldung per Mail an mg@stimmeundsprechen-muenchen.de

Weitere Informationen



EINZELCOACHING für Ihre Stimme
  • Sie wünschen sich ein individuelles Stimm-Coaching mit mir? In den Einzel-Sessions erkunden wir Ihre individuelle "Stimm-Lage" und arbeiten an spezifischen Anforderungen, die Ihre Position oder Ihre Karrierewünsche mit sich bringen. Für bleibende Wirkung, eine gewinnende Ausstrahlung und damit Ihre Stimme Ihre beste Visitenkarte wird!
  • Einzelcoachings können Sie bei mir als Präsenz-Coaching z.B. in meinem Trainingsraum in München oder Online-Coaching buchen.
  • Lassen Sie uns die Möglichkeiten besprechen!

Ich würde mich sehr freuen, Sie bei einem meiner Trainings begrüßen zu dürfen! Leiten Sie die Termine gerne an Interessierte weiter! Vielen Dank!

190 pixel image width

Keine Tipps & News von mir versäumen:

 


Folgen Sie mir auf diesen Kanälen:

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
 
 
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.